Mitelspurschleicher, Rechtsfahrgebot wird nicht eingehalten, Rechtsanwalt Bernd Kachur in Essen
Häufiges Ärgernis: Mittelspurschleicher
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Jeder der häufiger auf der Autobahn unterwegs ist, wird sich das ein oder andere Mal über sie geärgert haben. Obwohl die rechte Spur frei ist, wird auf der mittleren Spur gefahren und das nicht einmal mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung oder gar bei keinem vorhandenen Streckenverbot (Zeichen

Vorfahrtsregeln auf öffentlichen Parkplätzen
Wie ist das mit dem „rechts vor links“ auf öffentlichem Parkraum?
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur
-die verwirrende Frage bei Supermarktplätzen oder Parkhäusern

Erfahrungsgemäß wird auf öffentlichen Parkplätzen davon ausgegangen, dass dort die Straßenverkehrsordnung gilt. Auf Parkplätzen wie z.B. von Supermärkten findet man zusätzlich das Hinweisschild mit der Aufschrift „hier gilt die StVO“. Dies führt häufig zu der Annahme

Alleinrennen als Strafbestand, Verkehrsrecht in Essen, Rechtsanwalt Kachur
Der neue Straftatbestand: Alleinrennen – §315d StGB
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Illegale Autorennen gelten seit 2017 als Straftatbestand. Nach dem neuen §315d StGB (verbotenen Kraftfahrzeugrennen) sind nicht nur Rennen mit mind. zwei beteiligten Fahrern strafbar, sondern auch sog. „Alleinrennen“. Ein einzelner Fahrer kann demnach alleine den Tatbestand eines illegalen Kraftfahrzeugrennens erfüllen, sobald er sich „mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob

Dirftendes Auto durch den Kreisverkehr, Verkehrsrecht in Essen, Rechtsanwalt Kachur

Im Dezember 2018 hielten sich in den frühen Morgenstunden im Innenbereich eines Kreisverkehres mehrere Personen, darunter auch Polizeibeamte auf. Mit hoher Geschwindigkeit näherte sich der Angeklagte dem Einmündungsbereich dieses Kreises. Unmittelbar vor der Einfahrt bremste er kurz ab. Während des Einfahrens ließ er den Motor seines Fahrzeuges ‚aufheulen‘ und

Haftungsverteilung bei Unfall auf der Autobahn
Haftungsverteilung bei einem berührungslosen Unfall
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Wechselt der Fahrzeugführer, der auf der rechten Spur einer Autobahn fährt, bei einer Auffahrt nach links auf die Überholspur um dem Auffahrenden Platz zu machen oder um eine Kollision mit ihm zu vermeiden und kommt es dabei auf der Überholspur zu einem Auffahrunfall zwischen dem spurwechselndem Verkehrsteilnehmer und dem

Unfallflucht sorgt für Verlust des Kaskoschutzes
Verlust des Kaskoschutzes bei Unfallflucht
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Bei Tempo 100 km/h auf der Autobahn kollidierte der Kläger ohne Fremdeinwirkung mit der Leitplanke. Er fuhr weiter bis zu einem Rastplatz, um dort den entstandenen Schaden an seinem Fahrzeug zu begutachten. Danach führte er seine Fahrt fort. Erst vier Tage später stellte er eine Schadensanzeige an seine Kaskoversicherung.

Blitzer
Mit Spaltaxt auf Blitzer eingeschlagen
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Wer mit einer Spaltaxt auf einen Blitzer einschlägt, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft werden §316b StGB (Störung öffentlicher Betriebe).

Nachstellung und Stalking
Nachstellung und Cyberstalking
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

Am 24.03.21 hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz den Gesetzesentwurf zur effektiveren Bekämpfung von Nachstellung und eine bessere Erfassung des Cyberstalkings beschlossen. Der Entwurf sah eine Änderung des §238 StGB vor. Zur Verbesserung identifizierter Schwierigkeiten bei der Anwendung wurde in Absatz 1 der Begriff „beharrlich“ durch „wiederholt“

Corona Schutzverordnung Ansammlung von Personen

Der Betroffene war –  im konkreten Fall – mit einem Freund auf dem Weg zu einem Geldautomaten. Währenddessen trafen die beiden auf einen Bekannten, der seinerseits auch in Begleitung eines Freundes war. Die vier standen dann ein bis zwei Minuten vor der Bankfiliale und unterhielten sich. Hierbei wurde

Stuttgarter Raserfall
„Stuttgarter-Raserfall“
Von RA Bernd Kachur & stud. ger. Maren Kachur

– wie ist das jetzt mit dem Mordvorsatz?

Das LG Stuttgart hat mit – noch nicht rechtskräftigem – Urteil vom 15.11.2019 einen Angeklagten zu einer Jugendstrafe von 5 Jahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und vorsätzlicher Straßenver­kehrsgefährdung verurteilt.

Von der Staatsanwaltschaft war der Angeklagte wegen Mordes angeklagt worden.